Save the date! 15. und 24. Mai

Symposium und Launch Session
– Neues grenzübergreifendes Netzwerk als Kultur-Katalysator

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem internationalen Symposium mit dem Fokus auf Kulturaustausch, Vernetzungsstrategien im Kulturbereich und der Bedeutung von Kultur im lokalen Kontext. Das Symposium bildet einen Höhepunkt des grenzüberschreitenden Projekts der Kulturinitiativen GEH8 (Dresden, Deutschland) und Volkshaus Hraničář (Ústí nad Labem, Tschechien).

 

Symposium Anmeldung

 

Das neu entwickelte, grenzüberschreitende Netzwerk verbindet professionelle Künstler*innen und Kulturmanager*innen in der böhmisch-sächsischen Grenzregion, um die Position unabhängiger Kunst und Kultur in der Regionalentwicklung vor Ort zu fördern. Das Netzwerk versteht sich als Kommunikationsplattform und bietet allen Mitglieder*innen ein professionelles Umfeld, Beratung, Weiterbildung, Erfahrungsaustausch und die Möglichkeit, eigene
Projekte umzusetzen.

Das Symposium findet auf Tschechisch und Deutsch mit Dolmetscher*innen statt.

/ 1. Teil /
15. Mai 2019 / GEH8, Gehestr. 8, 01127 Dresden (DE)

Kulturaustausch und grenzübergreifende Netzwerke in der Region

10:00–15:00
Werkstattgespräche und Netzwerken

15:00–16:30
Präsentation des Netzwerkes und der Akteur*innen

16:30–18:00
Diskussionspanel: Grenzübergreifende Kulturbeziehungen in der sächsisch-böhmischen Region in Vergangenheit und Gegenwart

ab 18:00
KATALYZATOR trifft Trans Europe Halles (TEH) - Get-together, Bar und Lagerfeuer

Beteiligte Gäste:
→ Oliver Kochta-Kalleinen (Pixelache Festival, Helsinki): Kulturnetzwerke und Kommunikationsstrategien
→ Michel Quéré (TEH, Lund, tbc): Kulturnetzwerke, Organisationsstrukturen und Capacitiy Building
→ Lenka Nemravová (Ausstellung „Sachsen Böhmen 7000“, smac, Chemnitz und Nationalgalerie, Prag), Alexander Pehlemann (Zonic Magazine & Neue Sorbische Kunst, Leipzig) Petr Karlíček (Stadtarchiv, Ústí nad Labem, tbc) mit Moderation von Christina Frankenberg (Tschechisches Zentrum, Berlin): Historische Kulturbeziehungen zwischen Sachsen und Böhmen

Das Symposium wird begleitet von einem Kulturprogramm – freuen Sie sich auf künstlerische Interventionen und Performances vor Ort.

Das Symposium ist eine Vorveranstaltung von TEH 87: Konferenz „pARTicipation“ von Trans Europe Halles, veranstaltet durch das Zentralwerk in Dresden, 16.–19. Mai 2019. Mehr Infos: https://teh87.zentralwerk.de.

/ 2. Teil /
24. Mai 2019 / Hraničář, Prokopad Diviše 1812, Ústí nad Labem (CZ)

Die sozio-ökonomische Bedeutung von Kulturorganisationen

Programm, vormittags: 10 – 12 Uhr

  • Mirek Koranda – Kuprospěchu, Die Bedeutung von Kultur für die Regionalentwicklung - Fallstudien aus dem internationalen Kontext.
  • Dita EibenováPlato Ostrava, Ostrava und die Kulturhauptstadt Europas.
  • Ondřej Hrab – Divadlo Archa, Wo ist das Zentrum? Export oder Zusammenarbeit?
  • Tereza RaabováCulture Matters, Warum und wie lässt sich die Wirksamkeit (kultureller) Projekte messen?

Mittagspause: 12 – 13 Uhr

Programm, nachmittags: 13 – 15:30 Uhr

  • Barbora TóthováAntenanet.sk, Wie ein Kulturnetzwerk in der Slowakei funktioniert.
  • Katarína ĎuricováTrans Europe Halles, Prezentace Trans Europe Halles.
  • Präsentation der Akteur*innen unseres Netzwerks
    → GEH8 (Dresden)
    → Ahoj Nazdar Čau (Liberec)
    → Kino Ostrov (Litoměřice)
    → Litho Lito (Litoměřice)
    → Kino Varšava (Liberec)
    → Deska Gallery (Ústí nad Labem)
    → Riesa efau (Dresden)
    → Kunstbauerkino / Neisse Film Festival (Großhennersdorf)

  • Kick-Off: Katalyzator!

Im Anschluss an das Symposium beginnt die Galerien- und Museumsnacht in Ústí nad Labem – freuen Sie sich auf Theateraufführungen, Videoprojektionen in den Straßen, klassische Musik, künstlerische Interventionen, Workshops und vieles mehr.

Creativity has an unique value which is measurable

Mit unserer deutsch-tschechischen Austausch- und Kooperationsplattform bringen wir Akteure unabhängiger Kunst- und Kulturorganisationen in der Grenzregion von Nordböhmen und Sachsen zusammen. Unser Ziel ist es, ein langfristiges Forum zu etablieren, um uns gegenseitig zu unterstützen und gemeinsam zu agieren.

Das Forum wird in folgenden Schritten aufgebaut

(1) Recherche – Besuche in der Region

Frühjahr – Sommer 2018

Die erste Projektphase dient dazu, einander kennenzulernen und die Region zu erkunden. Dafür unternehmen wir Recherchereisen und begeben uns in die Kunst- und Kulturlandschaft der Region. Wir besuchen Veranstaltungsorte, treffen und sprechen Macher/innen und Akteur/innen hinter den Kulissen.

(2) Austauschen und voneinander Lernen – Workshops

Herbst 2018–Winter 2019

Die zweite Projektphase dient dazu, voneinander zu lernen und uns über unsere Erfahrungen, Expertisen und Zukunftsvisionen für unsere Plattform auszutauschen. Dafür veranstalten wir zwei Workshopreihen, jeweils in Sachsen und Nordböhmen.

(3) Zusammenarbeit – öffentliches Symposium

Frühjahr 2019

Die letzte Projektphase beinhaltet ein öffentliches Symposium, mit jeweils einem Teil in Dresden und einem in Ústí nad Labem. Wir gestalten eine Reihe an Veranstaltungen mit Diskussionen, künstlerischen Interventionen und Performances und wollen damit unsere Öffentlichkeiten, Gemeinschaften und Gesellschaften näher zusammenbringen. Wir entwickeln Perspektiven für einen langfristigen Netzwerkverbund und stoßen spezifische Folgeprojekte an.

Kontakt

Projektkoordination
Christine Rahn
E: christine.rahn@posteo.de

GEH8 Kunstraum und Ateliers e. V.
Gehestraße 8
01127 Dresden

Paul Elsner
E: elsner@geh8.de
W: http://geh8.de

Veřejný sál Hraničář, spolek
Prokopa Diviše 1812/7
400 01 Ústí nad Labem

Aleš Loziak
E: reditel@hranicar-usti.cz
W: http://hranicar-usti.cz

 

Partner

Das gleichnamige Projekt zum Aufbau des Forums wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.